Die Kulturagentur Rhön-Grabfeld

Beratungs- und Koordinierungsstelle Kultur

Die Kulturagentur fungiert als Koordinationsstelle und sieht ihre Aufgaben in den Bereichen Beratung, Vernetzung, Vermittlungund Kontaktpflege zu Kultureinrichtungen und Künstlern. Weiter zählen zum Aufgabenspektrum die Entwicklung und Durchführung eigener Kulturveranstaltungsreihen, Fortbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen und die Herausgabe eines Kulturkalenders. Sie versteht sich als Service-Stelle, die jeder im Landkreis Rhön-Grabfeld freiwillig und kostenfrei in Anspruch nehmen kann.

Kernaufgabe der Kulturagentur ist es, regionale Strukturen zukunftsfähig zu gestalten, indem

  • die kulturelle Infrastruktur verbessert,
  • Kulturschaffende unterstützt,
  • die sparten- und ortsübergreifenden Kooperationen verstärkt,
  • junge Menschen zu kulturellem Engagement ermutigt und
  • kulturelle Werte vermittelt werden.

Dabei tragen u.a. der Kulturkalender für die Region Rhön-Grabfeld, die Projektbeteiligungen an Kooperationen mit anderen kulturellen Einrichtungen, die eigenen Reihen „Kulturzeit Rhön-Grabfeld“ und „Rhöner Krippenweg“ sowie die Bespielung des Kreiskulturzentrums Kloster Wechterswinkel wesentlich zur Stärkung und Entwicklung der Region im kulturellen und kulturtouristischen Sektor bei. Durch richtungsweisende Impulse und durch die Schaffung dauerhafter Strukturen werden weiche Standortfaktoren etabliert.

Durch die große Akzeptanz als Koordinationsstelle für die Bereiche Vernetzung, Beratung und Kontaktpflege zu Kulturschaffenden, Künstlern und Kultureinrichtungen, Vereinen, Städten und Gemeinden ist die Kulturagentur zum Dienstleister in Sachen „Kultur“ geworden.

Die Kulturagentur des Landkreises Rhön-Grabfeld ist 2006 als LEADER+ Projekt initiiert worden und seit 2009 eine Einrichtung des Landkreises Rhön-Grabfeld, Stabsstelle Kreisentwicklung.

Veranstaltungskalender

Hier geht es zu allen kulturellen Veranstaltungen im Landkreis Rhön-Grabfeld.

Zu den Veranstaltungen
Aktuelle Ausstellung im Kloster Wechterswinkel "Verrücken und verrückt werden" (c) Rudolf Weinert"

Konzertkarten der Häuser der Kulturagentur Rhön-Grabfeld finden Sie in unserem Onlineshop.

Jetzt Tickets sichern

Aktuelles

3G-Regel in der Kreisgalerie und im Kloster Wechterswinkel

Neue Corona-Regeln

Ab Mittwoch, den 8. September, gilt aufgrund des gestiegenen Inzidenzwertes im Landkreis Rhön-Grabfeld die „3G-Regel“: Dies betrifft auch die beiden Häuser der Kulturagentur Rhön-Grabfeld: Die Kreisgalerie im Alten Spital in Mellrichstadt sowie das Kloster Wechterswinkel.

Ab sofort findet für alle Veranstaltungen im Innenraum sowie die Veranstaltungsgastronomie und den Betrieb der Museumscafés die 3G-Regel Anwendung. Das bedeutet konkret, dass nur geimpfte, genesene oder getestete Personen Zugang zu den Innenräumen bzw. Veranstaltungen erhalten und von allen Gästen ein entsprechender Nachweis vorzulegen ist.

Wichtig zu wissen ist darüber hinaus, dass für Kinder folgende Ausnahmeregelungen gelten: Kinder bis zum sechsten Geburtstag sowie noch nicht eingeschulte Kinder stehen getesteten Personen gleich; sie sind also von der Testpflicht ausgenommen. Ebenso gilt dies für Schülerinnen und Schüler, die regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs unterliegen.

Das Team der Kulturagentur Rhön-Grabfeld und das Personal der Häuser vor Ort bedanken sich für die Unterstützung aller Gäste und Besucher und hoffen, dass durch die Zusammenarbeit so weiterhin ein sicherer Kulturbetrieb für alle möglich ist.

 

Dora Pejačević - eine musikalische Spurensuche

Pianistin Kyra Steckeweh stellt Komponistin vor

Am kommenden Sonntag, den 24. Oktober 2021 um 17:00 Uhr ist die Pianistin Kyra Steckeweh im Kloster zu Gast und präsentiert eine musikalische Besonderheit: Musikalische Perlen der slawonischen Komponistin Dora Pejačević. Umrahmt wird der Klavierabend mit audiovisuellen Eindrücken aus dem Leben der Komponistin, die von 1885 bis 1923 lebte.

Als Mitglied einer slawonischen Adelsfamilie wuchs Dora Pejačević im Schloss ihrer Eltern in Našice, im heutigen Kroatien, auf. Durch diese privilegierte Herkunft konnte sie ihr musikalisches Talent schon früh entfalten, ergänzt durch eine umfassende Allgemeinbildung. Sie studierte bei Privatlehrern in Dresden und München und nahm dort Anteil an den kulturellen Strömungen ihrer Zeit. Zu ihrem Bekanntenkreis gehörten Persönlichkeiten wie Karl Kraus und Rainer Maria Rilke. Doch Bildung, Talent und adeligen Herkunft allein reichen nicht: Obwohl sie in ihrer Heimat mindestens so bekannt wie Mozart ist, bleibt sie anderswo eher ein „Geheimtipp“: Obwohl sie ein umfangreiches Oeuvre aus Klavier-, Kammermusik-, Orchester- und Vokalwerken hinterließ, werden ihre Kompositionen nur selten aufgeführt. Kyra Steckeweh ist angetreten, das zu ändern.

Seit vielen Jahren hat sich die Pianistin Kyra Steckeweh darauf verlegt, wenig bekannte Musik aufzuspüren und dem Publikum zu präsentieren: Ihre Motivation ist es, die Werke von Komponistinnen des 18. bis 20. Jahrhunderts als Teil des kulturellen Erbes wahrnehmbar zu machen; so schreibt sie auf ihrer Website. Neben ihrer Konzerttätigkeit erschienen 2016 und 2018 Einspielungen mit der Klaviermusik von Mélanie Bonis, Lili Boulanger, Fanny Hensel und Emilie Mayer. Doch damit nicht genug: 2018 realisierte sie mit dem Filmemacher Tim van Beveren den Dokumentarfilm „Komponistinnen - eine filmische und musikalische Spurensuche“, der u.a. mit dem OPUS KLASSIK 2020 ausgezeichnet wurde. 2019 präsentierten sie und der Filmemacher den Dokumentarfilm im Kloster Wechterswinkel; nun ist sie erneut mit der Klaviermusik einer Komponistin und ihrer Geschichte im Kloster zu Gast.

Tickets gibt es unter www.tickets.rhoen-grabfeld.de sowie an den Vorverkaufsstellen: Rhön GmbH, Spörleinstr. 11, 97616 Bad Neustadt oder Kloster Wechterswinkel, Um den Bau 6, 97654 Wechterswinkel (Öffnungszeiten beachten). Es gilt die 3G-Regel. 

Kartenpreise „Dora Pejačević - eine musikalische Spurensuche“: VVK 13/9 € | AK 16/11 € | Schüler 5 €